Mobile Version
     
 

 

Südatlantische Friedens- und Kooperationszone

Wikipedia Kurzinformation

Die südatlantische Friedens- und Kooperationszone (Abkürzungen: ZPCAS oder ZOPACAS; spanisch: Zona de Paz y Cooperación del Atlántico Sur; portugiesisch: Zona de Paz e Cooperação do Atlântico Sul; auch Zone des Friedens und der Zusammenarbeit des Südatlantik genannt) ist eine Organisation und ein militärisches Bündnis wurde 1986 durch die Resolution A / RES / 41/11 der Generalversammlung der Vereinten Nationen über die Initiative Brasiliens mit dem Ziel gegründet, die Zusammenarbeit und die Aufrechterhaltung von Frieden und Sicherheit in der Region des Südatlantiks zu fördern. Besondere Aufmerksamkeit wurde der Frage gewidmet, die geografische Verbreitung von Kernwaffen zu verhindern und die militärische Präsenz von Ländern aus anderen Regionen zu reduzieren und schließlich zu beseitigen. ZPCAS hat die erste Erweiterung mit süd- und südostasiatischen Ländern im August 2017.

Link: ZPCAS

Offizieller Web-Site

 

Mitgliedsstaaten

Vollmitglieder Beobachter Spezielle Kooperation
Äquatorialguinea    
Afghanistan    
Angola    
Argentinien    
Bangladesh    
Benin    
Brasilien    
Brunei    
Demokratische Republik Kongo    
Elfenbeinküste    
Gabun    
Ghana    
Guinea    
Guinea-Bissau    
Indien    
Indonesien    
Kambodscha    
Kap Verde    
Laos    
Liberia    
Malaysia    
Maldiven    
Myanmar    
Namibia    
Nepal    
Nigeria    
Ost-Timor    
Pakistan    
Philippinen    
Republik Kongo    
Sao Tome & Príncipe    
Senegal    
Sierra Leone    
Singapur    
Südafrica    
Thailand    
Togo    
Uruguay    

 

 


Schnellauswahl


 

Liste internationaler
Organisationen
und Verträge

 

 

 

Externe Links ändern sich schnell - so Sie einen Link-Fehler gefunden haben - Bitte informieren Sie uns!

Broken Link Report