Mobile Version
     
 

 

G-77

Wikipedia Kurzinformation

Die Gruppe der 77 (G 77) ist ein loser Zusammenschluss von Staaten, die überwiegend zu den Dritte-Welt-Ländern gezählt werden.

Die Vereinigung wurde 1964 im Verlauf der ersten Welthandelskonferenz (UNCTAD) gegründet und hat mittlerweile 134 Mitglieder (Stand Mai 2015). Damit ist sie die nach Anzahl Ländern größte Gruppe innerhalb der Vereinten Nationen. Den Vorsitz hält immer für ein Jahr eines der Mitgliedsländer inne. Er stellt die höchste politische Ebene in der Organisationsstruktur der G 77 dar. Die Rotation erfolgt auf Regionalbasis zwischen Afrika, Asien/Pazifik und Lateinamerika & Karibik.

Aus dem losen Zusammenschluss folgt eine relativ schwache Institutionalisierung: Ein jährlich stattfindendes Ministertreffen in New York fasst die Grundsatzbeschlüsse, die von einem Koordinierungsausschuss an regionale Untergruppen in Genf, Nairobi, Paris, Rom und Wien weitergegeben werden.

Hauptziel der G 77 ist zum einen, die Süd-Süd-Kooperation zu stärken, und zum anderen, die Position der Entwicklungsländer auf dem Weltmarkt zu verbessern. Darum koordiniert sie die Positionen und Forderungen der Mitglieder, um auf den Welthandelskonferenzen eine stärkere Verhandlungsposition zu erreichen.

Link: G-77

Offizieller Web-Site

 

Mitgliedsstaaten

Vollmitglieder Beobachter Spezielle Kooperation
Ägypten China  
Äquatorialguinea    
Äthiopien    
Afghanistan    
Algerien    
Angola    
Antigua & Barbuda    
Argentinien    
Bahamas    
Bahrain    
Bangladesh    
Barbados    
Belize    
Benin    
Bhutan    
Bolivien    
Bosnien & Herzegowina    
Botswana    
Brasilien    
Brunei    
Burkina Faso    
Burundi    
Chile    
Costa Rica    
Demokratische Republik Kongo    
Dominikanische Republik    
Dschibuti    
Ecuador    
El Salvador    
Elfenbeinküste    
Eritrea    
Fidschi    
Gabun    
Gambia    
Ghana    
Grenada    
Guatemala    
Guinea    
Guinea-Bissau    
Guyana    
Haiti    
Honduras    
Indien    
Indonesien    
Irak    
Iran    
Jamaika    
Jemen    
Jordanien    
Kambodscha    
Kamerun    
Kap Verde    
Katar    
Kenia    
Kiribati    
Kolumbien    
Komoren    
Kuba    
Laos    
Lesotho    
Libanon    
Liberia    
Libyen    
Madagaskar    
Malawi    
Malaysia    
Maldiven    
Mali    
Marokko    
Marshallinseln    
Mauritanien    
Mauritius    
Micronesien    
Mongolei    
Mosambik    
Myanmar    
Namibia    
Nauru    
Nepal    
Nicaragua    
Niger    
Nigeria    
Nord Korea    
Oman    
Ost-Timor    
Pakistan    
Palästina    
Panama    
Papua Neuguinea    
Paraguay    
Peru    
Philippinen    
Republik Kongo    
Ruanda    
Saint Kitts    
Saint Lucía    
Saint Vincent    
Salomon Inseln    
Sambia    
Samoa    
Sao Tome & Príncipe    
Saudi Arabien    
Senegal    
Seychellen    
Sierra Leone    
Simbabwe    
Singapur    
Somalia    
Sri Lanka    
Sudan    
Südsudan    
Suriname    
Swasiland    
Syrien    
Tadschikistan    
Tansania    
Thailand    
Togo    
Tonga    
Trinidad & Tobago    
Tschad    
Tunesien    
Turkmenistan    
Uganda    
Uruguay    
Vanuatu    
Venezuela    
Vereinigte Arabische Emirate    
Vietnam    
Zentralafrikanische Republic    

 

 


Schnellauswahl


 

Liste internationaler
Organisationen
und Verträge

 

 

 

Externe Links ändern sich schnell - so Sie einen Link-Fehler gefunden haben - Bitte informieren Sie uns!

Broken Link Report